Ernährungsberatung
Eine Ernährungsberatung empfiehlt sich nicht nur, wenn Sie abnehmen wollen. Sie hilft bei Blutfettwert-Erhöhungen, beugt bei entsprechender Veranlagung dem Auftreten von Alterszucker vor und ist ein absolutes Muss bei einem Burnout-Syndrom
Anhand einer ausführlichen Ernährungsanamnese mit Ernährungsprotokollen über mindestens 7 Tage und unter Berücksichtigung verschiedener Laborbefunde, Hormonwerte und auch Neurotransmitter-Messungen erfolgt als erstes die Bestimmung Ihres Stoffwechseltyps
Durch weitere Fragen und Fragebögen zeigt sich Ihre Art der Stressverarbeitung, der vegetativen Stabilität und der Eigensteuerung.
Die Ursachen für ein suboptimales Ernährungsverhalten sind vielfältig und teilweise auch organisch bedingt. Sie können z.B. in fehlendem  Ernährungs-Know-how, schlechten Gewohnheiten, aber auch in psychologischen Hintergründen wie  Stressverarbeitungsdefiziten oder Störungen von Neurotransmittern wie beim „Carbohydrate Craving Syndrome“  und vielem mehr liegen.
Eine Differenzierung der Ursachen für ein nicht optimales oder unerwünschtes Essverhalten ist entscheidend für einen dauerhaften Erfolg Ihrer Ernährungsberatung.
Gemeinsam legen wir dann spezifische Interventionsmöglichkeiten und Schwerpunkte fest und erarbeiten alternative Ernährungsvorschläge mit Modifikationen der kontraproduktivsten Gewohnheiten.
Konkrete Tipps für die Realisierung im Alltag und während Reisen, Geschäftsessen etc. tragen zum Erfolg wesentlich bei. Persönlich unverzichtbare Sünden werden bewusst mit eingeplant.